Segmenttherapie/Ausleitungsverfahren*

Bei der Segmenttherapie wird davon ausgegangen, dass zwischen der Körperoberfläche und dem Körperinneren eine Verbindung über Nervenfasern des Rückenmarks besteht und die inneren Organe somit durch die Therapie bestimmter Hautzonen behandelt werden können (Wirbelsäulenbehandlung). Dies kann durch sogenannte Quaddeln oder auch durch Naturheilverfahren wie Einreibungen, Schröpfbehandlungen oder das Setzen von Blutegeln geschehen, die auch als Ausleitungsverfahren bezeichnet werden.

 

Für das Setzen von Quaddeln in die Haut (intracutan = i.c.) , mit Hilfe einer Spritze und einer Injektionslösung, setze ich ausschließlich je nach Beschwerden geeignete Komplexhomöopathika oder isotonische Kochsalzlösung ein. 

 

*Diese Verfahren sind von der Schulmedizin nicht als wirksam anerkannt, da wissenschaftliche Wirkungsnachweise nach schulmedizinischen Standards noch nicht oder nicht hinreichend erbracht worden sind.

©WIX.com

© 2020 by Yvonne Heinrich. Proudly created with Wix.com